• Satt-und-Sitt
    Denkanstoß,  Linguistik,  offene Pappschachtel,  Sprache

    Hungrig – Satt; Durstig – Sitt?

    Sprache ist interessant und lebendig. Es gibt für manche Dinge und Gegebenheiten viele Ausdrücke und Begriffe. War man hungrig und hat dann etwas gegessen, ist man satt. War man durstig und hat dann etwas getrunken, ist man – ja, was ist man dann? In der deutschen Sprache hat sich dafür kein eigenständiger Begriff entwickelt oder durchgesetzt. Man nutzt Umschreibungen, wie „keinen Durst mehr haben” oder „seinen Durst gestillt haben”. In manchen Skandinavischen Sprachen gibt es tatsächlich auch einen Begriff für „nicht mehr durstig“, allerdings ist nur im Schwedischen dieser Begriff weithin bekannt und wird auch tatsächlich benutzt. Auch in der Plansprache Esperanto ist der gegenteilige Begriff von durstig ebenfalls sehr leicht…